Aktuelles

Ressort

Archiv

Coaching: Arbeits- und Schreibtechniken

Dozentin: Sonja Jüde M.A.

 

Sonja Jüde ist Sozial- und Wirtschaftshistorikerin, Journalistin und Mediengestalterin. Im Januar 2013 kombinierte sie ihre kommunikativen Erfahrungen und gründete mit editingescort eine inhabergeführte Agentur für Verlagsservice und Kommunikation. Einhergehend lehrt sie Arbeits- und Schreibtechniken an der Universität Hamburg sowie in individuellen Coachings und themenbezogenen Workshops. Sonja Jüde ist seit 15 Jahren im Mediengeschäft tätig und durchlief dabei Stationen in Wissenschaft, Journalismus, Werbung und PR. Ihre letzte Festanstellung galt Forschung und Lehre am Historischen Seminar der Universität Hamburg. Neben publizistischen Tätigkeiten betreute sie Lehrveranstaltungen zur Technik wissenschaftlichen Schreibens.

 
 

Aktuelle Lehraufträge an der Universität Hamburg:

 

Geschichtsredaktion – seit WS 13/14, Historisches Seminar | Public History

 

Geisteswissenschaftlicher Diskurs bedeutet Kommunikation – sei es in Form von Büchern, Aufsätzen und Artikeln oder mithilfe audiovisueller Beiträge.
Das Internet bietet zunehmend Raum für selbstständige Veröffentlichungen, jedoch erfordert diese multimediale Plattform verschiedenste Kompetenzen. So vielfältig die Möglichkeiten, so vielfältig sind auch die Ansprüche an redaktionelle Kenntnisse, technisches Geschick, kommunikative Strategien und – nicht zuletzt – publizistische Verantwortung. In diesem Praxisseminar erarbeiten sich die Teilnehmer diese Kompetenzen anhand eigener Veröffentlichungen – flankiert durch theoretische Einheiten und anwendungsorientierte Workshops. Im Team betreuen die Teilnehmer die Online-Plattform “Hamburgische Geschichten”, ein Blog mit wissenschaftlichen und journalistischen Beiträgen zur Stadtgeschichte. Sie lernen, eigenverantwortlich zu publizieren und externe Autoren redaktionell zu begleiten.

 

Kommunikation von Kulturwissenschaft – ab WS 14/15, Kulturgeschichte und Kulturkunde

 

Ob Flyer, Plakate, Tafeln, Buch-Cover, Blogs oder Landing-Pages – zunehmend bedienen sich die Geisteswissenschaften kurzer Publikationsformen. Insbesondere die Kommunikation kulturwissenschaftlicher Inhalte via Print- und Digital-Medien ist ein vielschichtiges Unterfangen, die das Know-how unterschiedlicher Arbeitsbereiche erfordert. Im Wintersemester 2014/15 bietet Sonja Jüde zum Thema “Kommunikation von Kulturwissenschaft: Kurze Publikationsformen texten und gestalten” ein praxisorientiertes Block-Seminar am Fachbereich Kulturgeschichte und Kulturkunde der Universität Hamburg an. Um den Produktionsprozess medialer Vermittlung an einem konkreten Projekt zu erfahren, entwerfen die Seminar-Teilnehmer das Szenario eines klassischen kulturwissenschaftlichen Events. Dieses stellt den Ausgangspunkt für die organisatorische und praktische Übung dar, begleitet durch theoretische Vorträge über kommunikative Grundkenntnisse mit den Schwerpunkten Text und Typografie. Im praktischen Teil des Seminars setzen die Teilnehmer das Konzept ihres Mediums um, indem sie format- und zielgruppenorientierte Texte verfassen, diese gemäß typografischer Grundregeln setzen und die Inhalte ihrer Publikation visuell kommunizieren. Sie erhalten somit Einblick in die erforderlichen Prozesse und üben sich sowohl in Organisation und Koordination übergeordneter Planung und Delegation als auch in der Ausführung spezialisierter Teilbereiche für die Ausübung eigener Projekte, die die Kommunikation kulturwissenschaftlicher Inhalte erfordern – sei es gegenüber der breiten Öffentlichkeit als auch innerhalb des wissenschaftlichen Diskurses.

 
 

Sie wünschen sich professionelle Unterstützung in Ihrem Kreativ-Prozess? Vereinbaren Sie direkt einen persönlichen Beratungstermin: +49 40 58 96 22 99!